Archiv für 2013

Weihnachtstreffen des Jugendprojekts am 19. Dez. 2013/ ab 16:00

C’est bientĂ´t NoĂ«l !

WP_000578

Deshalb treffen wir uns noch kurz davor…

Wo?: im Spielehaus der Franckeschen Stiftungen

Wann?: am Donnerstag, 19. Dezember 2013 / ab 16 Uhr

Weihnachtsplätzen o.ä. nicht vergessen!

… Ă  demain !




Foto-Ausstellung – “Premiere” fĂĽr Jugendprojekt/ 21.11.2013

Podiumsdiskussion zum Thema "Städtepartnerschaft - Integration der Jugend" am 12. September 2013 in Bonn/ Kongress aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages von 1963 (Foto: Fl. B.-L.)

Podiumsdiskussion zum Thema "Städtepartnerschaften - Integration der Jugend" am 12. September 2013 in Bonn/ Kongress aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages von 1963 (Foto: Fl. B.-L.)

“Mode rĂ©tro : perspectives d’un projet jeunes/ Retro-Mode: Perspektiven eines Jugendprojekts”

Einmalige Gelegenheit: am 21. November 2013 werden im Foyer des Thalia-Theaters Fotos von Gerolf Mosemann gezeigt, die in Zusammenarbeit mit dem Jugendprojekt 2013 entstanden sind. (Weitere Ausstellungen sind geplant).

Die Ausstellung findet ab 18:30 im Rahmen des Chansons- u. Beaujolais-Abends der DFG Halle e.V. statt.

Eintritt: 8 € (inkl. 1 Glas Wein) bzw. 5 € für DFG-Mitglieder

(Details:  www.dfg-halle.de)


Grenoble im Mai – Die 1. “BĂĽrgerreise” im RĂĽckblick am 07.11.2013

Blick auf Grenoble am 17. Mai 2013

Blick auf Grenoble am 17. Mai 2013

Erlebnisse, Foto- und Filmpräsentationen: Teilnehmer der Bürgerreise berichten.

Facetten des Jugendprojekts und der geplanten Fotoausstellung ergänzen die Präsentation.

Institut fĂĽr Romanistik/ Dachritzstr. 12/ R. 222/ 07.11.2013/ 19:00

Auch fĂĽr Teilnehmer des Gesamttreffens!

FOTO-ABEND und GESAMTTREFFEN am 07.11.2013/ 18:00

Ausflug nach Vizille

Ausflug nach Vizille - August 2013

Nicht vergessen! Wir treffen uns am Donnerstag, 07. November im

Institut fĂĽr Romanistik/ Dachritzstr. 12/ R. 222/ ab 18:00

Fotos – Berichte – Perspektiven


Un beau… et bon souvenir !

Koch- und Backatelier während des Jugendaustauschs in Grenoble/ 20.-28. August 2013


Und hier geht’s zum Film (mit Genehmigung von/ avec l’autorisation de la “Ferme de Loutas”):

Ferme de Loutas

Rendez-vous demain 23/09/2013 – 14:00

Morgen – 23. September 2013 – wird um 14 Uhr die diesjährige Interkulturelle Woche auf dem halleschen Marktplatz eröffnet.

Bei diesem Fest der kulturellen Vielfalt darf Frankreich natĂĽrlich nicht fehlen! Wir erwarten Sie also am gemeinsamen Stand der Deutsch-Französischen Gesellschaft und der Initiative Halle-Grenoble…bis 18 Uhr.

Und wer schnell genug ist, kann Macarons in echter französischer Qualität kosten: AurĂ©lie Bastian (Koch- u. Backatelier) ist dabei und gibt Auskunft ĂĽber diese typisch französische “Kunst”.


En direct de Grenoble :

Gruppenfoto_GRE_Bibliothèque Municipale

Und so wurde im Vorfeld berichtet:

50 Jahre DFJW/OFAJ im Spiegel eines Jugendaustauschs zwischen Grenoble und Halle
(aus: « La newsletter des Relations Internationales »/ Nr. 17/ August 2013)

Vom 20.-28. August 2013 wird in Grenoble der 2. Abschnitt eines originellen Jugendaustauschs mit der Stadt Halle stattfinden, der im Sommer 2012 begonnen hat. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ) finanziell unterstützt und zeugt von dem beharrlichen Willen dieser Institution, 50 Jahre nach ihrer Gründung die deutsch-französische Partnerschaft mit Leben zu erfüllen.

Die wenig gewöhnliche Idee eines auĂźerschulischen Jugendaustauschs zwischen beiden Städten ist aus einem Treffen hervorgegangen, das 2012 zwischen der dynamischen deutschen Initiative Halle-Grenoble und Grenobler Deutsch-Lehrern stattgefunden hat. Das Projekt will in der Tat den traditionellen Rahmen eines Klassenaustauschs ĂĽberwinden; der wesentliche Akzent liegt vielmehr auf der Motivation der teilnehmenden deutschen und französischen Jugendlichen, sich zu treffen und einen Dialog ĂĽber eine besondere Thematik zu fĂĽhren, unabhängig von ihrem genauen Alter oder ihrer spezifischen Schule. Der Austausch wurde auf eine Dauer von 2 Jahren angelegt und erforderte – beiderseits des Rheins – sowohl von den Organisatoren wie von den 24 Teilnehmern ein starkes ganzjähriges Engagement auĂźerhalb der Schulzeit, um anspruchsvolle Aufenthalte und Rahmenthemen vorzubereiten.

Der erste Akt des Austauschs hat, mit Fokus auf der Frage der Klischees und Vorurteile, im August 2012 in Halle stattgefunden. In der Verbindung von Besichtigungen und kreativen Denk-Ateliers hat der Aufenthalt in eine von den Teilnehmern angefertigte DVD über diese Thematik gemündet, die anschließend im vergangenen Januar bei den Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrags gezeigt wurde.

In diesem Jahr empfangen die jungen Grenobler ihre deutschen Austauschpartner mit dem Thema Küche, Sport und Mode-Trends im Wandel der Zeit in beiden Partnerstädten. Der für Ende August vorgesehene Aufenthalt sieht die Entdeckung von Grenoble und Umgebung vor, wie weiter ausführliche praktische Untersuchungen zur Thematik des Jahres, u.a. mittels einer von den jungen Grenoblern für diesen Zweck „maßgeschneiderten“ Stadtrallye. Die auf beiden Seiten des Rheins geleisteten Arbeiten sollen dann wieder in ein Abschlussprodukt münden: vorgesehen ist die Herstellung eines illustrierten Büchleins, das von einer gelungenen deutsch-französischen Zusammenarbeit zeugen wird.

Dieser Austausch, der [Ende 2011] mit dem Joseph-Rovan-Preis des französischen Botschafters in Deutschland ausgezeichnet wurde und von der Abteilung für Internationale Beziehungen der Stadt Grenoble unterstützt wird, findet jetzt den Erfolg, der für die seit 1976 bestehende Städtepartnerschaft angemessen ist; die Bindung beider Partnerstädte verzeichnet in den letzten Jahren eine wieder wachsende Aktivität. Und obwohl das Projekt eigentlich bald zu seinem Ende kommt, so ist doch jetzt schon von einer Weiterführung die Rede.

Originaltext s. u./ Ăśbersetzung: Fl. B.-L.

Gruppenfoto_GRE_Stadtrallye

Les 50 ans de l’OFAJ illustrĂ©s Ă  Grenoble par un Ă©change de jeunes avec Halle

Du 20 au 28 aoĂ»t prochain, se tiendra Ă  Grenoble le deuxième volet d’un Ă©change de jeunes original entrepris avec la ville de Halle Ă  l’Ă©tĂ© 2012. FinancĂ© par l’Office Franco-Allemand pour la Jeunesse (OFAJ), ce projet tĂ©moigne de la volontĂ© constante de l’organisme de faire vivre le partenariat franco-allemand, cinquante ans après sa crĂ©ation.

En 2012, la rencontre de professeurs d’allemand grenoblois avec l’audacieuse association allemande Initiative Halle-Grenoble a fait naĂ®tre une idĂ©e originale d’Ă©change extrascolaire entre les deux villes. Le projet, ayant en effet pour ambition d’aller plus loin qu’un traditionnel Ă©change de classe Ă  classe, a pour spĂ©cificitĂ© de mettre l’accent sur la motivation des jeunes participants allemands et français Ă  se rĂ©unir et Ă  dialoguer autour d’une thĂ©matique, et non en fonction de leur âge ou Ă©tablissement scolaire. ProgrammĂ© sur deux ans, l’Ă©change a ainsi nĂ©cessitĂ©, des deux cĂ´tĂ©s du Rhin, une forte implication tout au long de l’annĂ©e de la part des organisateurs et des 24 participants, en dehors du temps scolaire, afin de prĂ©parer des sĂ©jours et thĂ©matiques de qualitĂ©.

Le premier acte de l’Ă©change s’est dĂ©roulĂ© Ă  Halle au mois d’aoĂ»t 2012 autour de la question des clichĂ©s et des prĂ©jugĂ©s. Alliant visites et ateliers ludiques de rĂ©flexion, le sĂ©jour a dĂ©bouchĂ© sur la production par les participants d’une vidĂ©o sur ce sujet qui fĂ»t ensuite projetĂ©e lors de la cĂ©lĂ©bration du 50ème anniversaire du TraitĂ© de l’ElysĂ©e en janvier dernier.

Cette annĂ©e, les jeunes grenoblois accueillent leurs correspondants allemands avec le thème de l’Ă©volution des pratiques culinaires et sportives et des tendances vestimentaires dans les deux villes jumelles. Le sĂ©jour, programmĂ© fin aoĂ»t, prĂ©voit la dĂ©couverte de Grenoble et de ses environs mais Ă©galement des sĂ©ances d’investigations sur la thĂ©matique de l’annĂ©e, notamment Ă  travers un rallye concoctĂ© sur mesure par les jeunes grenoblois Ă  cette occasion. Les travaux rĂ©alisĂ©s en amont des deux cĂ´tĂ©s du Rhin seront Ă©galement mis en commun avec un objectif final : la rĂ©alisation d’un livret, illustration d’une belle coopĂ©ration franco-allemande.

SaluĂ© par le Prix Joseph ROVAN de l’Ambassadeur de France en Allemagne et soutenu par la Direction des relations internationales de la Ville de Grenoble, cet Ă©change rencontre, aujourd’hui, un succès Ă  la hauteur du jumelage entre les deux villes, qui dure depuis 1976 et connaĂ®t un regain d’activitĂ©s depuis quelques annĂ©es. Et bien que le projet touche bientĂ´t Ă  sa fin, certains envisagent d’ores et dĂ©jĂ  d’y donner suite.

(aus: « La newsletter des Relations Internationales »/ Nr. 17/ August 2013)

Jugendaustausch: Tag 1

Erste EindrĂĽcke vom heutigen Tage…

Fortsetzung folgt…

(Alle Fotos dieses Artikels: Fl. B.-L.)

Abfahrt Grenoble/ Jugendaustausch: wichtige Ă„nderung!

TREFFPUNKT am Dienstag, 20. August 2013 = vor dem Reisezentrum im Eingangsbereich des Hauptbahnhofs um

7 Uhr 45

LE départ : am 20. August ist es so weit!

DFJW

“Im Wandel der Zeit: KĂĽche, Mode und Sport im Alltag 1963-2013″

So lautet die Thematik dieses Jahres. Und bei allen Teilnehmern des Projekts steigt die Spannung, denn am kommenden Dienstag ist es tatsächlich so weit: die 12 Jugendlichen im Alter von 13-18 J. und ihre 3 Betreuer werden am Abend des 20. Augusts in Grenoble erwartet.

Eishockeystadion Grenoble

Den Tag werden sie zwar im ICE nach Frankfurt/M. bzw. im TGV nach Lyon verbringen, wo sie dann von den Gastfamilien in Empfang genommen werden. Langeweile ist aber nicht zu befürchten, denn als Partner des Projekts hat Spielzeugfachgeschäft tobsdie Gruppe mit fesselnden Spielen ausgerüstet!

An dieser Stelle sei allen Unterstützern des Jugendaustausches gedankt, die den Rückbesuch der Hallenser in der Partnerstadt Grenoble ermöglichen: die Grenobler waren ja im August 2012 in Halle. Diese Austauschwoche findet im Rahmen des 50. Jubiläums des Élysée-Vertrags statt (s. Thema des diesjährigen Projekts).

Besonders zu betonen ist in diesem Jahr die Förderung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), die Stadt Halle bzw. die Saalesparkasse fĂĽr die Fahrtkosten und natĂĽrlich die Stadt Grenoble/ Abteilung fĂĽr Internationale Beziehungen, die – wie bei der BĂĽrgerreise im Mai – sämtliche Programmpunkte, Aktivitäten und Exkursionen finanziell ĂĽbernimmt.

Die 12 Grenobler Partner und die Koordinatoren vor Ort haben sich einiges einfallen lassen, um der Thematik gerecht zu werden und ihren deutschen Gästen erlebnisreiche Tage zu bieten. Besichtigt werden z.B.: olympische Sportstätten von 1968 inkl. der Wintersportstation Chamrousse – im Sommer den Schnee dazu denken! -, eine Käserei und einen Bauernhof des Umlands (mit Backkurs), die Hauptstadt der Region Haute-Savoie Annecy… Und die Fahrt mit der berĂĽhmten Grenobler Seilbahn darf natĂĽrlich nicht fehlen.

Auf die EindrĂĽcke der jungen Hallenser darf man gespannt sein. Und, ganz nebenbei… Die Französisch-Sprachkenntnisse werden eine Woche lang richtig aktiviert. Also:

BON VOYAGE “…

und viel SpaĂź zusammen!